GLOSSAR

Fachbegriffe

    A
  • Automatische Produktnachverfolgung

    Während und nach der Produktion kann über eine Kennung der Fertigungsprozess eines Produkts nachvollzogen werden.

  • Automatisierung

    Eine Anlage wird so ausgestattet, dass sie teilweise bzw. vollständig ohne die Mitwirkung eines Menschen nach dessen Vorgaben arbeitet.

    B
  • Barcode/Barcodeauswertung

    Die Abbildung von Daten in binären Symbolen (parallele Striche und Lücken in verschiedenen Breiten). Ein Barcode kann durch Scanner oder Kameras optoelektronisch eingelesen werden.

  • Bearbeitungsmaschinen

    Jegliche Art von Maschinen, die im Bearbeitungsverlauf vom Rohteil bis zum fertigen Produkt eingesetzt werden. Dies können beispielsweise Dreh-, Fräs-, Bohr-, oder Schleifmaschinen sein.

  • Bedienkonzept

    Beschreibt die Interaktion zwischen Mensch und Maschine und auf welche Art und Weise der Bediener Befehle an die Maschine übergibt und in welcher Form er Informationen von der Maschine zurückbekommt.

  • Beladehandling

    Ein Handlingsystem zur Beladung von vorgegebenen Trägereinheiten. Kann Paletten in definierter Abfolge beladen oder den Transport von Stückgütern auf einen Gurtförderer sicherstellen.

  • Bestücken

    Zielgerichtete Positionierung von Einzelteilen durch ein Handlingsystem.

  • Bildverarbeitung

    Verarbeitung von Signalen, die durch Bilder entstehen. Anwendung zum Messen, Zählen, Inspizieren und Kodieren von Objekten.

  • Bunkern

    Ist eine Untergruppe der Handhabungsfunktion Speichern. Bunkern bedeutet ungeordnetes Speichern.

    C
  • Crimpen (Krimpen)

    (engl. to crimp - quetschen) Ein Fügeverfahren bei dem zwei oder mehrere Komponenten durch plastische Verformung miteinander verbunden werden. Häufigstes Einsatzgebiet ist das Verbinden von Kabeln mit Hilfe eines Crimpkontaktes.

    D
  • DataMatrix-Code Auswertung

    DataMatrix-Codes werden über ein digitales Bilderfassungssystem registriert. Die Orientierung des Codes zum Bildfeld spielt bei Positionierung im Kamerafenster keine Rolle. Anhand von waagerecht und senkrecht schneidenden Balken wird die Startposition erkannt. Die eingelesenen Daten werden über eine Busverbindung direkt an die SPS weitergegeben und verarbeitet.

  • Datenbanken

    Eine Datenbank verwaltet Daten elektronisch. Daten werden dauerhaft und effizient gespeichert und können dem Anwender bei Bedarf in ausgewähltem Umfang bereitgestellt werden.

    E
  • Einpressvorgang

    Bezeichnung für eine Art der Fügeverbindung, bei der zwei Teile durch Kraftschluss verbunden werden, wobei die Verformung der Teile im elastischen Bereich liegt. Um eine hohe und gleichbleibende Qualität zu erzielen muss dieser Vorgang anhand von Messungen überwacht werden.

  • Entgraten

    Bei jeder mechanischen Bearbeitung eines Bauteils bleibt ein Grat zurück. Dieser kann zu Fehlfunktionen und Verletzungen führen. Entgraten bedeutet den Grat an der Werkstückkante zu entfernen wobei meist ein spezielles Schneidwerkzeug eingesetzt wird.

  • EPLAN

    Software zur Projektierung, Dokumentation und Verwaltung von elektrotechnischen Automatisierungsprojekten.

  • Ergonomische Handarbeitsplätze

    Der Handarbeitsplatz ist auf den menschlichen Körper zugeschnitten.

  • Ethernet

    Technologie, die Soft- und Hardware für kabelgebundene Netzwerke spezifiziert.

    F
  • Feldbus

    Bussystem, welches Feldgeräte (Sensoren, Aktoren) mit einer Automatisierungseinrichtung verbindet und der Kommunikation dient.

  • Fertigungsautomatisierung

    Techniken zur Automatisierung von Fertigungsprozessen. Komplexe Steuerungssysteme wie z.B. SPS oder NC übernehmen die Koordination des Materialflusses.

  • Fertigungslinien

    Das herzustellende Produkt durchfährt nacheinander (in Linienform) bestimmte Bearbeitungsstationen. Die Fertigung wird vom herzustellenden Produkt aus betrachtet.

  • Flachriemenförderer

    Eine Anlage zum Transport von Gütern über eine bestimmte Distanz. In diesem Fall ist der Riemen, auf dem das Fördergut seinen Weg zurücklegt, flach.

  • FlexPicker

    Roboter, der lose und beliebig verteilte Stückgüter von einem Transportband entnehmen kann und dies an einer definierten Stelle wieder ablegt. (z.B.: Einsortieren)

  • Fördergeschwindigkeit

    Geschwindigkeit des zu fördernden Materials. Diese Fördergeschwindigkeit ist Bestandteil der Berechnung für den Durchsatz einer Anlage.

  • Fördertechnik

    Beschäftigt sich mit dem Transport von Stück- oder Schüttgut.

  • Füllstand

    Gibt die Höhe des in einem Behälter befindlichen Materials an. Hierbei kann es sich um Flüssigkeiten oder Schüttgut handeln. In der Automatisierungstechnik ist es oft von Bedeutung, den Füllstand genauestens zu messen.

    G
  • Greifersysteme

    Greifersysteme sind die Arbeitsorgane eines Roboters. Sie lassen sich anhand ihrer Wirkung in mechanische, pneumatische, magnetische und adhäsive Systeme unterscheiden.

  • Gurtförderer

    Gehört zu den Stetigförderanlagen. Das Förderband ist sehr breit und das Einsatzspektrum sehr vielseitig. Das Einsatzgebiet von Gurtförderern erstreckt sich von kleinen Transportanlagen bis hin zu kilometerlangen Bändern im Tagebaubereich.

    H
  • Handarbeitsplatz

    Ein durch unterschiedliche technische Hilfsmittel ausgestatteter Arbeitsplatz, an dem die Montage vereinfacht und kontrolliert werden kann.

  • Handlingsysteme

    System, welches den Materialfluss von oder zu einer Wirkstelle übernimmt. Handlingsysteme befördern geometrisch bestimmte Objekte in vorgegebene Posen.

  • HMI

    Human Machine Interface - Mensch-Maschine-Schnittstelle. Handlung bei der ein Mensch in Kontakt mit einer Maschine tritt. Diese Schnittstelle muss an den Menschen angepasst sein, um ihm die Bedienung und Prozessüberwachung komfortabel zu ermöglichen.

    I
  • Industrieroboter

    Industrieroboter sind universell einsetzbare Bewegungsautomaten mit mehreren Achsen, deren Bewegung hinsichtlich Bewegungsfolgen und Bewegungswegen bzw. –winkeln frei programmierbar und gegebenenfalls sensorgeführt sind. Sie sind mit Greifern, Werkzeugen oder anderen Fertigungsmitteln (allgemein einem Effektor) ausrüstbar und können Handhabungs- und/oder Fertigungsaufgaben ausführen.

  • Innenorbitalschweißen

    Innenorbitalschweißen ist ein vollmechanisches Schutzgasschweißverfahren, bei dem der Lichtbogen maschinell ohne Unterbrechung 360 Grad in Rohren oder anderen Rundkörpern herumgeführt wird.

  • Inventor

    3D-CAD-Software zur Konstruktion, Simulation und Präsentation von Anlagen und Maschinen.

  • Isolationswiderstand

    Anteil des ohmschen Widerstands zwischen elektr. Leitern bzw. elektr. Leiter und Erdpotential. Dieser Widerstand ist zwar sehr hoch, aber dennoch endlich.

    K
  • Kabelkonfektion, Kabelkonfektionierung

    Um den Fertigungsprozess zu beschleunigen können Kabelsätze oder Kabelbäume vorgefertigt werden, d.h. die einzelnen Leitungen werden abgelängt, abisoliert, beschriftet, ggf. Kontakte aufgecrimpt und sinnvoll sortiert. Durch fertige Kabelsätze können die Produktionszeiten zum Teil enorm verkürzt werden.

  • Kleben

    Fertigungsverfahren der Hauptgruppe Fügen. Beim Kleben werden zwei oder mehrere Werkstücke durch Klebstoff stoffschlüssig miteinander verbunden.

  • Konservierungsanlagen

    Konservierungsanlagen führen automatisiert Konservierungsprozesse wie z.B. Lackieren oder Beschichten aus.

  • Kraft-Weg-Überwachung

    Eine Qualitätskontrolle durch Messung. Vor allem für Einpressvorgänge.

  • KUKA-Roboter

    Die Firma KUKA, mit Stammsitz in Augsburg fertigt und entwickelt unter anderem Industrieroboter für den Automotive-Bereich.

    L
  • Lageorientierung

    Genaue Positionsbestimmung von Robotergreifer und Werkstück.

  • Laserbeschriftungsanlagen

    Die Anlage erstellt wasser- und wischfeste Beschriftung von Bauteilen beliebigen Materials. Berührungsloses Aufbringen von DataMatrix-Codes möglich.

  • Laserbohranlagen

    Sie bohren berührungslos durch punktuellen Eintrag von Energie, sodass der Werkstoff aufschmilzt und verdampft. Es sind keine Kühlmittel wie beim konventionellen Bohren erforderlich und es fallen keine Späne an.

    M
  • Messsysteme

    Bestehen aus Messgerät, Mensch und Umwelt. Eine fehlerfreie Messung ist generell nicht möglich. Messsysteme dienen der Überwachung und Einhaltung bestimmter Grenzwerte, die zum Erreichen einer gewünschten Qualität, einen bestimmten Toleranzbereich nicht verlassen dürfen.

  • Montagemodernisierung

    Modernisierung von Montagevorgängen durch Nutzung von Automatisierungstechnik, um Kosten und Zeit zu sparen sowie die Qualität zu steigern.

  • Montagerundtaktautomaten

    Können 4 bis 16 Montagestationen am Umfang besitzen. Der Montagetisch dreht sich mit einer bestimmten Taktfrequenz. An jeder Station erfolgt ein unterschiedlicher Arbeitsschritt des Fertigungsprozesses.

  • Montagetransferanlagen

    Bei vollautomatisierten Fertigungsprozessen kommen Anlagen zum Einsatz, die im Stande sind ein Werkstück nach einem Arbeitsprozess an einen anderen Ort zu transportieren, wo bspw. ein weiterer Fertigungsprozess erfolgt.

  • Montagevorrichtungen

    Erleichtern das Fixieren, Spannen, Bearbeiten und Montieren einer Baugruppe durch an die geplanten Arbeitsabläufe angepasste Vorrichtung.

    O
  • OEE

    Overall Equipment Effectiveness... Gesamtanlageneffektivität. Die Gesamtanlageneffektivität ist ein Maß für die Wertschöpfung einer Anlage. Man kann sofort Produktivität oder auch Verlust darstellen.

  • Orbitalschweissmaschinen

    Orbitalschweißen ist ein vollmechanisches Schutzgasschweißverfahren, bei dem der Lichtbogen maschinell ohne Unterbrechung 360 Grad um Rohre oder andere Rundkörper herumgeführt wird.

    P
  • Palettieren

    Ist eine Untergruppe der Handhabungsfunktion Speichern.

  • Palettierzelle

    Automatisierte Palettierung, bei der Werkstücke über einen Roboter auf eine Palette überführt werden.

  • Papiernassbehandlungsanlagen

    Darin können geschädigte Schriftstücke in sieben Becken mit unterschiedlichen Chemikalien – auf das Papier und die Tinte abgestimmt – entsäuert und stabilisiert werden.

  • Pick and place

    "Nehmen und Platzieren" - Bewegung mit hoher Geschwindigkeit und Präzision, bei der Stückgüter entnommen und an einem anderen Ort wieder abgesetzt werden.

  • Portallader

    Ein Portallader ermöglicht den Transport von Werkstücken über bestimmte Distanzen. Er bedient sich der Handhabungsfunktionen: Bewegen, Sichern und Speichern.

  • Projektmanagement

    Ist zuständig für Definition, Durchführung und Abschluss von Projekten. Projekte müssen geplant und gesteuert werden. Die Ziele sind in hoher Qualität, zum geplanten Termin und im festgelegten Kostenrahmen zu realisieren.

  • Prozessautomatisierung

    Der Bediener gibt Forderungen an das Prozessergebnis vor. Durch Automatisierungssysteme mit entsprechenden Informationsverarbeitungseinheiten wird diesen Forderungen nachgekommen.

    Q
  • Qualitätssicherung

    Umfasst organisatorische und technische Maßnahmen zur Erhaltung einer definierten Qualität eines Produkts oder einer Dienstleistung. Diese Maßnahmen werden vorbereitend, während und im Anschluss an die Produktion ergriffen.

    R
  • Rezeptsteuerung

    Kommt zum Einsatz, wenn Stoffe in vorgegebenen Verhältnissen gemischt werden sollen. Anhand der Steuerung werden die Stoffe dosiert und vermischt. Diese Art der Steuerung ist über eine graphische Oberfläche einfach bedienbar und kann an viele unterschiedliche Zusammenstellungen in kürzester Zeit angepasst werden.

  • Roboter

    Maschinen, die dem Menschen mechanische Arbeit abnehmen. Sie können stationär oder mobil arbeiten und werden von Computerprogrammen gesteuert.

  • Roboterprogrammierung

    Kann in Online- und Offlineprogrammierung unterschieden werden. Beim Online- Verfahren wird dem Roboter die gewünschte Bewegung über eine Steuerkonsole oder direkt am Roboterarm vorgegeben und in die Steuerung übernommen. Bei der Offline-Programmierung werden die Bewegungsabläufe an einem vom Roboter unabhängigen Computer programmiert und per Netzwerk oder Fernübertragung an den Roboter geschickt. Eine Feinjustage vor Ort ist jedoch trotzdem nötig.

  • Roboterzellen

    Gesamtheit eines Roboters mit Steuerung in abgetrenntem Raum. Dient zur Prozessautomatisierung auf engstem Raum.

  • Rundriemenförderer

    Unterart der Gurtbandförderer. Fördergurt besteht aus 2 oder mehr Rundriemen, die durch Antriebsrollen angetrieben werden. Oft für das Bewegen von Stückgütern eingesetzt.

  • Rundtaktautomaten

    Ein Rundtaktautomat verfügt über einen Rundtisch. Nach jedem Positionswechsel wird ein neuer Arbeitsprozess durchgeführt.

    S
  • Safe Robot

    Die sicherheitsrelevanten Maßnahmen werden direkt in die SPS des Roboters integriert und Schutzzäune entfallen. Das Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine wird somit optimiert und sorgt für eine effektivere Produktion.

  • Schnittstellen

    Dienen der Kommunikation in Systemen. Über Schnittstellen werden Informationen ausgetauscht. Unter anderem gibt es Maschinen-, Software- und Hardware-Schnittstellen.

  • Schrumpfen

    Eine Art der Pressverbindung. Das Außenteil der zwei zu fügenden Teile wird erwärmt und über das Innenteil geschoben. Beim Erkalten schrumpft das Außenteil und stellt eine feste Verbindung mit dem Innenteil her.

  • Schweißroboter für Kupfer und Edelstahl

    Schweißroboter erreichen aufgrund ihrer Positioniergenauigkeit qualitativ sehr hochwertige Schweißnähte. Sie sind einfach zu bedienen und besitzen eine hohe Zuverlässigkeit.

  • Sensorik

    Messung und Kontrolle von technischen Systemen. Durch Sensorelemente werden nichtelektrische Größen aufgenommen und in elektrische Signale umgewandelt.

  • Signieranlagen

    Maschinensysteme zur Beschriftung oder Markierung von Werkstücken durch verschiedenste Verfahren, wie z.B. Bedrucken, Stanzen oder Lasern.

  • Sondergreifer

    Aufnehmer von Werkzeugen, Werkstücken oder sonstigen Gegenständen, welcher an die Spezialanwendung angepasst wird.

  • Sondermaschinen

    Speziell auf Kundenwunsch konstruierte und angefertigte Maschinen, als Einzelanfertigung oder nur in geringen Stückzahlen.

  • Sortieren

    Überprüfen, Sondern, Ordnen nach einer bestimmten Reihenfolge.

  • Speichern

    Eine Handhabungsfunktion, die das Bunkern (ungeordnet), Magazinieren (geordnet), Stapeln und Palettieren beinhaltet.

  • SPS-Programmierung

    Speicherprogrammierbare Steuerung - Gerät zur Steuerung oder Regelung von Maschinen oder Anlagen. SPS werden mit externen Geräten programmiert, sie sind verschleißfrei, flexibel einsetzbar und können bei Bedarf aus der Ferne gewartet werden.

  • Stempelbruchkontrolle

    Überwachung eines Stanz- oder Lochprozesses, bei welchem die Stempel brechen können.

  • Steuerung

    Beeinflussung des Verhaltens eines Systems ohne Berücksichtigung der Störgrößen.

    T
  • TCP/IP

    Transmission Control Protocol/ Internet Protocol. Protokollfamilie für Vermittlung und Transport von Datenpaketen in einem dezentralen Netzwerk.

  • Temperaturverhalten

    Bei unterschiedlichen Temperaturen verändern sich die physikalischen Eigenschaften von Materialien, was wiederum zu Einschränkungen der Funktionalität unter bestimmten Umgebungsbedingungen führen kann. Ziel ist es unter akzeptablen Aufwand ein möglichst großes Temperaturspektrum abzudecken, falls dies überhaupt notwendig ist.

  • Transportband

    Gegenstande bzw. häufig Schüttgüter werden mittels Transportbändern automatisch von einem Punkt an einen anderen bewegt.

  • Transportieren

    Einen Gegenstand von einem Punkt an einen anderen bewegen.

    U
  • Ultraschallschweißen

    Fügeverfahren für thermoplastische Kunststoffe oder auch metallische Werkstoffe, bei dem durch eine hochfrequente mechanische Schwingung zwischen den Bauelementen eine Erwärmung durch Molekular- und Grenzflächenreibung, bzw. durch Verzahnung und Verkeilung bei Metallen erreicht wird.

    V
  • Verclipsen

    Verbinden zweier Teile, die über einem Schnappverschluss verfügen.

  • Verguss- und Dosiereinrichtungen

    Automatische Abfülleinrichtung für Flüssigkeiten und Schüttgüter mit hoher Genauigkeit.

  • Verketten von Maschinen

    Installation unabhängig voneinander arbeitender Maschinen, so dass diese sich in ihrer Arbeit ergänzen.

  • Vernieten

    Ein Fügeverfahren, bei welchem ein Verbindungsbolzen (Niet) so verformt wird, dass dies eine dauerhafte Verbindung der zwei Materialien gewährleistet.

  • Verpressen, Versenken

    Verpressen bzw. Versenken bezeichnet das Entsorgen von Abgasen und Abwässern in Untergrundgesteine.

  • Verschrauben

    Wieder lösbares Verbinden von zwei oder mehreren Bauteilen.

× schließen
Dresdner Straße 172
01705 Freital
Tel.: +49 351 - 207 54 0
Fax: +49 351 - 207 54 50